Literatur Update 2014

2014 ging es im Wettbewerb der Literaturstiftung Bayern in Anlehnung an LOKALKLANG um HEIMATKLÄNGE und um die Frage, wie HEIMAT KLÄNGE. Paul Klambauer  überzeugte die Jury und wird mit dem ersten Preis ausgezeichnet - die Juryvorsitzende Nora Gomringer zu seinem Text:   
„Der Autor Paul Klambauer, aufgewachsen in Oberösterreich, seit 2013 als Liederautor und Dramaturg unter anderem für den Ingolstädter Musiker Stefan Leonhardsberger beschäftigt, hat für die Heimat keine Verklärung, sondern den geraden Blick.


Sein Text „Grenzgegend", bereits vertont, beschäftigt sich mit der Prostitution entlang der deutsch-tschechischen Grenze. Er schreibt oberösterreichisch eingefärbt und hat einen atmosphärisch dichten Eindruck verschriftlicht. Leser und Hörer des Textes erleben die Trostlosigkeit, die in der Situation der Frauen und Freier liegt. Der Text von Paul Klambauer ist unaufgeregt und präzise gearbeitet, er ist romantisch und weltlich, seinem Thema nah und poetisch fern. Eine Heimatperspektive, die nichts mit Lob auf die Umstände, das Sehnsuchtsziel zu tun hat, aber an Menschen festgemacht ist. Heimat ist da, wo du, Geliebte, bist. Damit fällt der Text wohl in die zweite Definition von Heimat: ein unerfüllbarer Traum. Hier stehen Konventionen, gelebtes Leben, Entscheidungen und Länderverfassungen zwischen Zweien. Gut, dass sie ein Lied haben, das ihnen eine Heimat in diesem „Zwischen-Ort", der „Grenzgegend" von Paul Klambauer schenkt."

 

Die weiteren Preisträger und alle Infos rund um Literatur Update finden sie hier.